zurück
schnellvor
Startseite römische

 Tischsitten
 Ausstattung
 Keramik
 Glas
 Bronze
 Silber
 Besteck
 Beleuchtung
 Holz
 das Mobiliar
 Tische
 Liegen
 Sitzmöbel
 Truhen
 Schränke
 triclinium - das
 Speisezimmer

 Wanddekoration
 Boden
 Speis & Trank
 Getränke
 Lebensmittel
 Küchentechnik
 Vorratstechnik
 Kochkunst Griechen Etrusker Kelten Iberer Ägyptern römisches

Craqueleekeramik
aus dem römische Gallien

Craqueleekeramik der Champagne1
Craqueleekeramik der Champagne2

Craqueleeware aus dem römische Gallien - Keramik der Champagne

Die Craqueléekeramik der Champagne kam in der Hauptsache aus La Villeneuve-au-Châtelot und Reims. Während der Scherben hell- oder grautonig ist, schwankt die Farbe der Oberfläche zwischen Anthrazit und Weiß mit dem typischen Craquelée-Effekt. Gefertigt wurde zwischen dem 2. und 4.Jh. in mehreren Betrieben. Die Formen weisen in den meisten Fällen auf eine Verwendung in der Küche. Die Töpfe dürften eine gute Feuerfestigkeit besessen haben. Craqueléekeramik der Champagne wurde selten außerhalb der Region gefunden.