zurueck
vor
Startseite römische


 das Haus
 Speisezimmer
 Wanddeko
 Böden/Mosaike
 das Mobiliar
 Tische
 Liegen
 Sitzmöbel

 Ausstattung
 Keramik
 Glas
 Bronze
 Silber
 Holz
 Besteck
 Beleuchtung

 Ernährung
 Kochkunst
 Lebensmittel
 Kochgeräte
 Vorratstechnik
 Getränke

 Tischsitten

Griechen Etrusker Kelten Germanen Iberer Ägypter Golasecca este picener apuler

römische Marmorkeramik

keramikmarmorkeramik1
keramikmarmorkeramik2

römische Keramik mit Marmordekoration, Marmorkeramik der Römer

Im 1.Jh. wurden in Südgallien Marmor imitierende römische Keramiken hergestellt. Der besondere Effekt wurde durch das geschickte Vermischen verschiedenfarbener Engoben erzielt. Marmorkeramik wurde zwischen 20 und 50 n.Chr. in Graufesenque als Spezialiät zwischen der üblichen Rotware gefertigt. Die hohe Wertschätzung zeigt sich in der weiten Verbreitung der Funde von Lusitanien über Pompeji bis hin zur Donaufront.

Bruchkanten zeigen, dass die Marmorierung nur eine oberflächliche ist. Grundmaterial ist die übliche südgallische feine Keramik.

In Form getöpferte Stücke kommen vor, sind aber wenig verbreitet. Barbotinetechnik wurde bei mehreren Formen eingesetzt.